Kategorien
Neue Nationalgalerie

Neue Nationalgalerie

Die Neue Nationalgalerie ist das Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts der Berliner Nationalgalerie. Der 1968 eröffnete Bau des Museums stammt von Ludwig Mies van der Rohe und gilt als Ikone der Klassischen Moderne. 

Aufgrund umfangreicher Sanierungsarbeiten war die Neue Nationalgalerie seit 2015 geschlossen. Die Wiedereröffnung mit einem Festakt am 21. August 2021. Nach der Grundinstandsetzung, die im Dezember 2020 erfolgreich abgeschlossen wurde, erstrahlt die Neue Nationalgalerie wieder im alten Glanz.

Der ursprüngliche Architekt war Ludwig Mies van der Rohe. Die beiden Schwerpunkte bilden dabei die Bauzeit (1965–1968) und die Grundinstandsetzung durch David Chipperfield Architects in den sechs Jahren (2015–2021). Die Grundinstandsetzung der Neuen Nationalgalerie ist mit dem Ersten Preis vom BDA Berlin (Bund Deutscher Architekten) ausgezeichnet worden.

Die Stahl-Glas-Architektur Mies van der Rohes, ist eine weite, lichtdurchflutete Halle. Sie faszinierte schon vor 50 Jahren durch eine einzigartige Konstruktion: Nur acht, schlank aufsteigende Stützpfeiler außerhalb der Glasfassade, tragen das monumentale 65 mal 65 Meter große Kassettendach.

Die Sammlungsräume des Untergeschosses zeigen die neu konzipierte Dauerausstellung „Die Kunst der Gesellschaft“. Rund 250 erstklassige Gemälde und Skulpturen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts präsentieren weltbekannte Künstler. Wie Otto Dix, Hannah Höch, Ernst Ludwig Kirchner oder Paula Modersohn-Becker. Sie stellen nur einen Bruchteil der rund 1.800 Werke umfassenden Sammlung der Nationalgalerie dar.

error: no