Kategorien
Los Angeles - Las Vegas

Los Angeles – Las Vegas

West Coast USA

Dies ist kein Griff in die Mottenkiste, sondern ins zeitlose Archiv. Alle Photos entstanden Anfang der 1980er Jahre, auf mehreren Reisen nach Los Angeles – Las Vegas. Es sind natürlich analoge Bilder, welche mit einer amerikanische Field Camera im Format 8 x 10 inch aufgenommen wurden. Das Fabrikat war eine Deardorff Camera aus Chicago und aus Holz gebaut.

Die imposante Werbung für den Hacienda Club, der sich drehende Electric Horseman, stand in der Nähe des Las Vegas Airport. Dies inspirierte den Regisseur Sidney Pollack 1979 zu dem Film, The Electric Horseman, mit Robert Redford und Jane Fonda , der Film wurde in Las Vegas und in Utah gedreht.

previous arrow
PORST_356
PORST_361
PORST_360
next arrow

Gigantisches Graffito, Mode Werbung, Downtown Los Angeles im mexikanischen Viertel. In der Nähe gab es einen riesigen Mercado, man fühlte sich als wäre man in Mexiko City.

CARL’S Super Market Beverly Hills, war genau gegenüber von unserem Stammhotel, am Fuße von Beverly Hills. Auf dem Parkplatz gab es einen traditionellen Schuhputzer und immer viel Action. Die gekauften Lebensmittel wurden dem Kunden in Tüten gepackt und natürlich zum Auto gebracht.

Der Pink Elefant befand sich am Upper Strip in Las Vegas. Er war der Eye Catcher für eine etwas fragwürdige Gegend mit Adult Movies und billigen Motels. Heute stehen hier riesige Casinos wie MGM, Luxor und New York – New York. 

previous arrow
PORST_357
PORST_353
PORST_355
PORST_354
next arrow

GAS Co 321 war in Santa Monica, nicht weit von Venice Beach entfernt. Die Legende erzählte, dass dieses Location das erste Gym, also Muckibude von Arnold Schwarzenegger war.

Society Cleaners stand in der Freemont Street, Las Vegas Downtown ganz alleine, links und rechst war nichts. Als hätte man vergessen es abzureißen. Das herrlich Überbleibsel aus den 30er Jahren hatte eine Beschriftung, ganz nach dem Motto, „Let there be Neon.“

The Coca Cola Bottling Company of Los Angeles war ein Fantasie Bau im Stil eines Ozeanriesen. Bestimmt hatten die Filmproduktionen gewissen Einfluss, aber der wahre Grund war ein anderer. Der Verkehr wurde in den 30er Jahren immer schneller. Um nun eine gewisse Aufmerksamkeit zu erzeugen, musste man sich schon etwas einfallen lassen, in Punkto Inszenierung.

Das Weihnachtshaus befand sich im Hancock Park in Los Angeles. Der Park hatte eine gewisse Berühmtheit, da zu dieser Zeit Muhammad Ali (früher Cassius Clay) dort wohnte. Zur Weihnachtszeit fuhr ich immer in den Hancook Park wegen der Weihnachtsbeleuchtung, die immer sehr prächtig war. Als ich am Heiligabend zum dritten mal das Haus photographierte und das noch mit einer riesigen Holzkamera, wurde ich ins Haus gebeten. Was für eine Weihnachtsgeschichte.

Das Bild vom Sonnenuntergang in Los Angelos wurde vom Dach eines Hochhauses am Hollywood Blvd. gemacht. Der freundliche Doormen, der uns nach oben begleitete, bat uns nicht vom Dach zu springen, da er sonst viel Ärger bekäme. Man schaut auf den Santa Monica Blvd. Richtung Westen in den Sonnenuntergang. Dieser sah deshalb so dramatisch aus, weil der enorme Smog des Flughafens L. A. in der Luft hing und das schon vor vierzig Jahren.